Schau-Staudenbeet 2

[Sie befinden sich hier auf der Unterseite zum Bamberger Bienengarten.]

Steckbrief „Schau-Staudenbeet 2“

Wildbienen an Bartblume (Caryopteris clandonensis)Pflanzliste Schau-Staudenbeet 2

  • Allium aflatunense ‚Purple Sensation‘ – Purpur-Kugellauch
  • Veronica teucrium ‚Royal Blue‘ – Großer Ehrenpreis ‚Königsblau‘
  • Campanula poscharskyana ‚Blauranke‘ – Hängepolster-Glockenblume
  • Coreopsis verticillata ‚Zagreb‘ – Nadelblättriges Mädchenauge
  • Geum coccineum ‚Borisii‘ – Nelkenwurz
  • Buphthalmum salicifolium – Ochsenauge
  • Salvia nemorosa ‚Adrian‘ – Ziersalbei
  • Anemone hupehensis ‚Ouvertüre‘ – Herbstanemone
  • Geranium x magnificum – Prachtstorchschnabel
  • Sedum Hybride ‚Abbey Dore‘ [Synonym: Hylotelephium spectabile] – Hohe Fetthenne Sedum telephium ‚Indian Chief‘ – Hohe Fetthenne
  • Malva moschata, rosa – Moschus-Malve
  • Salvia nemorosa ‚Pink Friesland‘ – Steppensalbei
  • Geranium macrorrhizum ‚Czakor‘ – Balkan Storchschnabel
  • Geranium x pratense ‚Rozanne‘ – Storchschnabel
  • Aster divaricatus – Weiße Waldaster
  • Aster novae-angliae ‚Herbstschnee‘ – Raublatt-Aster
  • Aster novae-angliae ‚Violetta‘ – Raublatt-Aster
  • Stachys byzantina ‚Silver Carpet‘ – Wolliger Ziest
  • Perovskia abrotanoides – Blauraute, Silberstrauch (von Gärtnerei Patzelt, Memmelsdorf)
  • David Austin Rose ‚The Lady’s Blush‘ – Englische Rose / Strauchrose (von Jeannette Frank, Galarosa)

Gut zu wissen …

Manche Stauden sind beliebter bei Honigbienen, andere bei Wildbienen oder Schmetterlingen. Beim Einkauf ist – neben der passenden Standortwahl (sonnig, halbschattig, feucht) – auch auf den exakten wissenschaftlichen Namen der Pflanze zu achten. Denn nur dieser garantiert, dass die gewählte insektenbeliebte Sorte auch die richtige ist. In Großmärkten ist die Auszeichnung derStaude oft die einzige fachliche Auskunftsquelle. In Bamberg als traditionelle Gärtnerstadt kann man noch von einer guten Fachberatung ausgehen. Hier geht’s zur Liste regionaler Gartenbetriebe, zusammengeschlossen in der Interessensgemeinschaft „Gutes aus der Gärtnerstadt Bamberg“.

Die Anzucht von Stauden mit Samen ist etwas aufwändig. Fertige Pflanzen sollten im Frühjahrgesetzt werden, um bis zum Winter anwurzeln zu können. Durch Teilen älterer Stauden erhält man neue und vitale Pflanzen. Bester Zeitpunkt ist bei den sommer- und herbstblühenden Stauden das zeitige Frühjahr. Alles, was vor dem 21. Juni (Johanni) blüht, gleich nach der Blüte teilen.

Edel-Gamander (Teucrium chamaedrys)Schau-Staudenbeet 2 enthält niedrige bis hohe und sonnenverträgliche Arten. Statt der üblichen Buchsbaumfassung wächst an der vorderen Rundung Echter Gamander (Teucrium chamaedrys). Nicht alle Sorten hier sind einheimisch im Sinne von indigen oder archäophytisch, also vor 1432 eingebürgert, wie z. B. die Malve. Wichtig jedoch ist, dass sie heimische Arten nicht invasiv verdrängen. 

Der Bamberger Bienengarten wurde 2017 von der Initiative Bienen-leben-in-Bamberg.de im Rahmen der Bienen-InfoWabe angelegt. Das Schau-Staudenbeet 2 finanzierte die Schiffauer-Stiftung.

Unsere Literaturtipps …

… sind beschränkt auf unsere Imker-Bibliothek, da sie die Medien daraus zu den Betriebszeiten der Bienen-InfoWabe einsehen können.

Literatur SOFORT gefunden!
Unter diesem Link haben wir das Schlagwort (Tag) „Bienennahrung“ im Katalog bereits eingegeben.

Fotogalerie Staudenbeet 2