Historie der Bienen-InfoWabe

Fett gedruckt = entscheidende Wendungen und Meilensteine 
im Werdegang der Bienen-InfoWabe.

Juni 2017: Das zweite Schau-Staudenbeet im Bamberger Bienengarten ist bepflanzt, außerdem sind Bänke aufgestellt.

Mai 2017: Der „Bamberger Bienengarten“ erhält ein Wildbienenhotel und ein rund 100 qm großes Blühwiesenareal.

April 2017: Anlage von zwei Blumenbeeten mit bienenfreundlichen Kräutern und Stauden zur Anschauung für die Stadtbevölkerung. Beginn der 2. Programmsaison.

23.08.2016: Fertigstellungsmeldung an den Entsorgungs- und Baubetrieb der Stadt Bamberg

29.07.2016: Fertigstellung der Bienen-InfoWabe inkl. Rückbauarbeiten am Umgriff

27.07.2016: Die letzte von insgesamt 20 (Klassen-)Unterrichtungen in der Saison 2916 erhielt die Berufsschule III, die mit zahlreichen Flüchtlingen auch an einer Lehrbienenstandsführung mit anschließender Honigverkostung teilnahmen.

06.07.2016: Von unserer Seite aus sind die Umgriffarbeiten nicht zuletzt mit Hilfe der Pfadfinder [Teil 2] beendet. Die verdichteten Stellen sind ausgehoben und wieder verfüllt.

23.06.2016: Die Umgriffarbeiten zur Baustellen-Kiesbeseitigung laufen endlich an. Dank der Pfadfinder vom Stamm St. Josef in Bamberg und Catharina Beyer VOM FASS Bamberg. [Teil 1]

07.04.2016: Programmstart der Bienen-InfoWabe (die fortlaufenden Termine erfahren Sie hier unter Aktivitäten und Termine.)

27.03.2016: Saison-Start 2016 mit Familiengottesdienst

03.02.2016: Montage der Regenrinnen, Dachdeckung mit Bitumenschindeln

07.12.2015: Feierliche Enthüllung des Bienenwegs in Bamberg

23.10.2015: Bienen-InfoWabe und Bienenweg im Kartenportal OpenStreetMap recherchierbar (siehe https://www.openstreetmap.org/search?query=Bamberg%2C%20Bienenweg#map=19/49.90073/10.87384)

21.10.2015: Stadtrat beschließt in seiner Vollsitzung einstimmig die Wegeneubenennung „Bienenweg“ zwischen Landesgartenschaugelände (Schiffsanlegestelle) und Maria-Ward-Straße. Unsere Bienen-InfoWabe hat nun die Adresse „Bienenweg 1, 96047 Bamberg“ (siehe http://bamberg.sitzung-online.org/pi/vo020.asp?VOLFDNR=4534&options=4).

10.10.2015: Boden eingelassen

8.10.2015: Der Kultursenat empfiehlt dem Stadtrat den Weg zwischen Landesgartenschaugelände (Schiffsanlegestelle) und Maria-Ward-Straße (Weg auf dem Flurstück 3250/2) folgenden Namen zu beschließen: „Bienenweg“ (siehe http://bamberg.sitzung-online.org/pi/to010.asp?SILFDNR=754&options=4).

03.10.2015: Dachverschalung durch Schreinerei Daniel Knauer sowie zweiter Anstrich

20.09.2015: Einweihung (Festakt) und Eröffnungsfeier der Bienen-InfoWabe

15.-17.09.2015: Montierung des Bodens, der Wände und der Fenstertüren. Teildeckung des Daches [Zusammenfassender Bericht der Tage vom 15.-19.09.2015]

15.09.2015: Erster Anstrich der Wandbretter in Schlammersdorf (Hallerndorf)
[Zusammenfassender Bericht der Tage vom 15.-19.09.2015]

11.09.2015: Rohbau und Richtfest

07.09.2015: zweiter Holzanstrich der Ständerteile und der Dachverschalung

04.09.2015: Erster Holzanstrich für das Skelett der Bienen-InfoWabe bei Schreinerei Friedmann in Schlammersdorf (Hallerndorf).

26.-31.08.2015: Baustart! Fundamentbau der Bienen-InfoWabe durch Firma Raab-Bau, Ebensfeld

13.8.2015: Baubeginnsanzeige im Bauordnungsamt abgegeben

04.08.2015: Besprechung zum Antrag Wegeneubenennung „Bienenweg“ mit Kulturamtsleiter

20.07.2015: Antragsinfo zur Wegeneubenennung „Bienenweg“ an den Stadtrat Bamberg

24.06.2015: Einweihungsprogramm komplett

15.06.2015: Pressemeldungen für Spatenstich:

14.06.2015: Spatenstich für Bienen-InfoWabe

18.05.2015: Bäckerei Thomas Loskarn übernimmt vollständig das Gebäck, sowohl zum Spatenstich als auch zum Richtfest und zur Einweihungsfeier.

15.03.2015: „VomFass“ übernimmt vollständig den Sektausschank zum Spatenstich und Eröffnung (Festakt).

12.-13.05.2015: Informationen zur Bausenatssitzung und Einladung bzw. Vorschau Termine Spatenstich und Eröffnung mit Einweihungsfeier versandt

06.05.2015: Einstimmiger positiver Beschluss zum Bau der Bienen-InfoWabe (öffentliche Bau- und Werksenats-Sitzung im Großen Sitzungssaal des Rathauses Bamberg).

29.04.2015: Ortstermin zur Parkplatzsituation auf der Erba-Insel mit Fr. Krohn (Bauamt), H. Gerencser (Gartenamt), H. Eichhorn (Kleingartenverein „Weide“) und H. Schmidt (Gartenmeister, Gebiet Erba-Insel)

28.04.2015: Reinhold holt unterschriebene EBB-Unterlagen von Architektur Büro Dietz und bringt sie zur Unterschrift zum Immobilienmanagement. Abt. Liegenschaften

27.04.2015: Reinhold bringt fertige EBB-Unterlagen Antrag auf Befreiung vom Anschluss- und Benutzungszwang / Antrag auf Entwässerungsgenehmigung. zur Unterschrift ins Architektur Büro Dietz

21.04.2015:  Absprache mit Hauptamt zur Bausenatssitzungsorganisation

16.04.2015: Reinhold fährt nach Burgebrach für Unterschrift 1. Vorsitzender IBZV und gibt den Vertrag am selben Tag wieder ins Amt zurück

15.04.2015: Der Gestattungsvertrag ist fertig und sollte laut Amtsleiter Robert Neuberth schnellstmöglich unterschrieben werden, da Teil der Baugenehmigung

02.04.2015: Das Immobilienmanagment teilt uns mit, der Gestattungsvertrag wäre mit dem Gartenamt direkt zu schließen, da der Standort der Bienen-InfoWabe als Grünfläche ausgewiesen ist

31.03.2015: Antrag auf Nutzungsvereinbarung an das Liegenschaftsamt mit Plänen und Konzept sowie Sachstand

25.03.2015: Die Stadt Bamberg nominiert unsere Initiative mitsamt des Konzepts „Bienen-InfoWabe“ für den Umweltpreis 2015 der Bayerischen Landesstiftung

27.03.2015: Telefonat mit Baureferent Thomas Beese. Für den 06.05.2015 ist eine öffentliche Sitzung im Bausenat vorgesehen, zu der wir Rederecht erhalten. So wir dort grünes Licht für den Bau erhalten, können nachfolgend die Termine für den Aufbau festgezurrt werden

25.03.2015: Einreichung Bauantrag zur Bienen-InfoWabe

20.03.2015: Die Bauunterlagen liegen fertig bearbeitet in unserem Briefkasten.

21.02.2015: Mitgliederversammlung des IBZV beschließt / bestätigt Wirtschaftsplan 2015

20.02.2015: Die von uns nach den Anforderungen des Bauamts aktualisierten Unterlagen zu Architektur Büro Dietz gebracht, die den uns nicht möglichen Rest erarbeiten wird

19.01.2015: Vorstandssitzung in Waizendorf mit Antrag bezüglich Überschreitung der Anweisungshöhe im Falle der Rechnungen Bienen-InfoWabe

12.01.- 09.02.: Weitere Angebotseinholungen

08.01.2015: Beratungsrunde im Bauamt. Fazit: Wir benötigen einen Bauantrag mit Befreiung

2014

25.11. -24.12.2014: Weitere Angebotseinholungen

03.12.2014: Es ist besiegelt! Reinhold setzt seine Unterschrift unter das Angebot von Holzbau Friedmann. Ein großer Moment! Vom Briefkasteneinwurf des Angebots zurück die frohe Nachricht: der Bürgerverein Bamberg-Mitte e. V. unterstützt uns mit 1.000 Euro.

23.11.2014: Zusammen mit Bienenpatin (und Buchhalterin) Gabi Loskarn gehen wir in Schlammersdorf bei Holzbau Friedmann jeden Einzelposten durch und suchen nach Einsparmöglichkeiten

10.10.-21.11.2014: Plankorrekturen und weitere Angebotsanforderungen zu Fenster und Fundament. Die Ausgaben sind – wie so oft – höher als angenommen. Es ist nun mal kein Standardbau

09.10.2014: Besprechung mit unserem Haupt-Finanzierungspartner REWE (Bezirksmanagement) zur Bienen-InfoWabe. Es geht um die handfesten Modalitäten zur Überweisung, Öffentlichkeitsarbeit und den ersten Planungen der kommenden Festivitäten. Die zielorienterte, konzentrierte und harmonische Runde ist erfüllt von Vertrauen, guten Ideen und Wertschätzung.

09.10.2014: Der aktualisierte Aufrissplan und Kostenvoranschlag von Friedmann kommt gerade noch rechtzeitig an für die REWE-Besprechung, die am selben Nachmittag stattfindet. Abends entdecken wir Korrekturpotential im Plan.

24.09.2014: Wir besprechen den Bauplan unseres „grünen Klassenzimmers“, der Bienen-InfoWabe, bei Holzbau Friedmann in Hallerndorf und klären Details

09.09.2014: Der Entwurfsplan ist gezeichnet

20.08.2014: Wir bedanken uns vor Ort bei Anne Rudel und erläutern außerdem die Modalitäten des kommenden Zahlungsvorgangs. Im Anschluss daran fahren wir zur Vorstandssitzung unseres Imkervereins nach Waizendorf und erläutern auch dort den „idealvereinsunschädlichen“ Finanzierungsvorgang, da der Vorstand hier Neuland betritt.

Das Ergebnis bei der Überwindung der letzten Hürde: Reinholds Antrag an den IBZV auf Errichtung einer Bienen-InfoWabe mit Lehrbienenstand wird einstimmig zugestimmt (bei einer Enthaltung). Ob das gute Kellerbier dafür gesorgt hat?

19.08.2014: Der erlösende Anruf: Anne Rudel unterrichtet uns über die Zusage der REWE-Märkte! Wir freuen uns so sehr! Jetzt kann’s richtig losgehen!

04.08.2014: Katasterauszug zum Standort besorgt, mehr können wir gerade nicht tun. Nun heißt es, warten …

29.07.2014: Anruf Gartenamtsleiter: Wir müssen aus Gründen der „Gleichbehandlung“ nun doch eine Baugenehmigung beantragen. Das verkompliziert es nun leider, ist mit Kosten, Zeit und Mehraufwand verbunden.

04.07.2014: Der Lions Club Bamberg Residenz spendet 1.500 Euro für die künftige Bienen-InfoWabe auf der Erba-Insel, die als Klassen- und Vortragsraum und Begegnungsstätte genutzt werden soll. Wir hoffen, dass von diesem willkommenen Beitrag auch eine Signalwirkung ausgeht, zumal wir die Überreichung sehr aufwändig in Szene gesetzt hatten. Und daher im FT zum Druck kam

30.06.2014: Vorstellung des Projekts „Bienen-InfoWabe“ in Buttenheim beim REWE-Verkaufsleitertreffen

23.05.2014: Sieghard Tschofen zeichnet einen Aufrissplan der Bienen-InfoWabe, der umgehend an die Stadt Bamberg weitergereicht wird

11.05.2014: Annemarie Rudel wird Bienenpatin und macht uns den überraschenden Vorschlag, sich für unser Projekt bei REWE im Bezug auf das „Goldene Sahnehäubchen“ einzusetzen und ganz generell mit uns in verschiedener Hinsicht zu kooperieren. Wir nehmen dankend und mit klopfendem Herzen an. Geht nun alles leichter und schneller als gedacht?

06.05.2014: Der für künftige Führungen und Unterrichte erforderliche Lehrbienenstand wird durch einen ersten Bienenschwarm etwas überraschend im Wäldchen am Fünferlessteg, unweit der geplanten Bienen-InfoWabe, eingeweiht. Bienenpatin ist die  Autorin und Journalistin Meike Winnemuth. (Bericht Teil 1 | Teil 2)

02.05.2014: In Nachbarschaft zu unserer geplanten „Bienen-InfoWabe“ säen wir auf einer Parzelle im „Interkulturellen Garten Bamberg e. V.“ eine Mini-Bienenweide an. Sie wird im Rahmen der künftigen Unterrichte mit einbezogen

30.04.2014: Erste Spender nach Verkündung des Projekts: unsere Bienenpatin Sabine Saam (€ 200 Euro für Maßnahmen zur Barrierefreiheit) und eine namentlich nicht genannt werden wollende Privatperson (€ 1000). Wir sind begeistert und motiviert!

25.04.2014: Bei der ausgiebigen Ortsbegehung mit Gartenamtsleiter Robert Neuberth und H. Brendel wird zwar unserem bevorzugten Standort nicht das Wort geredet, doch ein ebenfalls adäquater Standort gefunden, und zwar auf der südlichen Erba-Insel. Seine Vorteile sind Parkplatz- und Busnähe, soziale Kontrolle gegen Vandalismus sowie viel Platz auf der Wiese für schöne Aktivitäten. Wir erwärmen uns zusehends dafür. Plan C wird zu Plan A.

12.04.2014: Der Gartenamtsleiter möchte, dass wir uns zunächst mit dem Vorsitzenden des Kleingartenvereins „Schwarze Brücke“ kurzschließen. Der Vorsitzende schlägt den Platz mit dem Denkmal der Religionen vor. Auch die Toilettenfrage wäre geklärt. Uns gefällt das sehr gut.

27.03.2014: Ermutigt durch die erkennbar hohe Bereitschaft, uns zu einem kostenlosen Platz durch Gestattungsvertrag zu verhelfen, entschließen sich Reinhold und ich, die Idee tatsächlich wahr werden zu lassen. Doch unsere „Bienen-InfoWabe“ soll  nun so groß werden, dass wir tatsächlich einer 30-köpfigen Schulklasse bequem Platz bieten könnten. Wenn schon, denn schon …!

26.03.2014: Gespräch mit OB Starke und Gartenamtsleiter Neuberth, die bereits bestens vorbereitet sind und mittels Karte einige adäquate Standorte mit uns erörtern. Der OB gibt den klaren Auftrag, für unser Vorhaben „einen schönen Platz zu finden!“. (Dass das im Konzept vorgestellte Gebäude uns nicht mehr zur Verfügung steht, lassen wir dezent unter den Tisch fallen.)

25.03.2014: Nach intensiven Überlegungen entschließen wir uns, erst nach dem Gespräch mit dem OB zu entscheiden, ob wir der Idee als solche eine Chance geben wollen, auch, wenn sie dadurch wesentlich teuerer wird und wir noch nicht wissen, wie wir das stemmen können. Mit Plan C im Hinterkopf sagen wir den OB-Termin nicht ab.

23.03.2014: Der Kreisvorsitzende teilt uns mit, dass er die Bienen-InfoWabe an die Landesgartenschau nach Bayreuth verkauft hat. Peng. Das war’s. OB-Termin absagen?

20.03.2014: Jetzt zum „Plan B“. Eine Mail an OB Starke mit der Bitte um Hilfe bei der Standortsuche wird bereits schon am nächsten Tag vom Vorzimmer mit einem Terminvorschlag zu einer Besprechung beantwortet. Wir sind angenehm überrascht.

10.-20.03.2014: Nach einigen Standortüberlegungen, die sich nicht realisieren lassen, erfahren wir von der bevorstehenden Vereinsgründung des „Interkulturellen Gartens“. Auf einer Sitzung stellen wir das Projekt vor, Tage später erfolgt die Ortsbegehung. Der IuK sieht jedoch letztendlich Platzprobleme.

10.03.2014: Wir besichtigen in Wiesengiech die in einer Scheune eingelagerten Bauteile des ehemaligen Imkerpavillons, zusammen mit Sieghard Tschofen, Tischler und Imkerkollege aus Österreich, der die Teile für wiederaufbaufähig hält

06.03.2014: Wir stellen unser neues Projekt „Bienen-InfoWabe“ unserem Imker und Bienenzuchtverein Bamberg Stadt und Land e. V. vor und erhalten dafür breite Zustimmung, nachdem die größten Bedenken (Kosten, Folgekosten, Folgearbeiten …) ausgeräumt werden konnten. Der Verein soll Eigentümer werden und erhält damit auch einen zweiten Bienenlehrstand neben dem in Burgebrach

16.02.2014: Auf dem Kreisimkertag bekunden wir dem Kreisimkervorsitzenden unser Kaufinteresse.

15.02.14: Auf der BVZ-Hauptversammlung erfährt Reinhold, dass der ehemalige Imkerpavillon der Bamberger Landesgartenschau 2012 für etwa 2.500 Euro vom Kreisimkerverband verkauft werden soll. Wir beschließen, unserer Initiative „Bienen-leben-in-Bamberg.de“ diese günstige Gelegenheit zuzuführen, um durch ein Informationszentrum mit „grünem Klassenzimmer“ einen öffentlichen Anlaufpunkt zu bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.