Gelungener Programmstart 2016 der Bienen-InfoWabe

Allererste Besucher zum Programmstart der Bienen-InfoWabe (BIWa) 2016Zwei Jahre lang darauf hingearbeitet und bis zum letzten Moment Hand angelegt. Dann endlich der Programmstart und die ersten Gäste! Eine junge Familie betritt die Bienen-InfoWabe. Ein glücklicher Moment für uns! Es ist Sonntag, der 03.04.2016.

Besucher zum Programmstart der Bienen-InfoWabe (BIWa) 2016Und wir waren den ganzen Nachmittag lang nie alleine. Alle Altersklassen waren vertreten, es war ein stetes Kommen und Gehen. Die bange Frage, ob man uns am Sonntag nach Ostern mit all den Kommunionen und Konfirmationen alleine da stehen lassen würde, löste sich in Luft auf. Ebenso, ob man uns überrennen und der Platz nicht reichen würde.

Nichts von alledem, sondern alles im grünen Bereich! Sozusagen buchstäblich, denn wir befinden uns am Bienenweg 1 am Rand einer großen Wiese.

Die Bienen-InfoWabe – ein „Offenes Haus“ für alle

Besucher an der Lernbienenbeute zum Programmstart der Bienen-InfoWabe (BIWa) 2016Manche Besucher sahen sich einfach um, andere wiederum hatten konkrete Fragen zur Bienenpflege, zur Honigerzeugung oder wie man das Imkern lernen kann. Einige der vorbereiteten Informationsmaterialien kamen zu unserer Freude zum Einsatz, beispielsweise für eine Referendarin einer Mittelschule oder bei der Terminanfrage für das „Imkern auf Probe“. Auch Fachgespräche wurden geführt, da tatsächlich etliche Imker den Weg zur Bienen-InfoWabe fanden.

Offenes Haus: Malen und Rästeln in der Bienen-InfoWabe BambergOb Puzzlespiel oder Papprollenbienchen basteln (und da scheute sich auch ein Vater nicht vor dem Klebestift!), ob Ausmalbild verzieren oder Rätselfragen beantworten, ob durchs Mikroskop linsend oder die Fotorähmchen der Lernbienenbeute betrachtend – jede/r durfte alles nutzen und berühren, was sie oder ihn interessierte. Nach Lust und Laune konnte zwei Stunden lang alles ausprobiert werden. Genau so hatten wir es uns gewünscht und vorgestellt.

Vortrag mit Schwerpunkt Imkerei

Vortragende Simone Machinek (HEG) zum Programmstart der Bienen-InfoWabe (BIWa) 2016Ab 16 Uhr fand der sehr anschauliche Vortrag von Simone Machinek, Geschäftsführerin der Honigerzeugergemeinschaft Süddeutschland w. V. (HEG) in Eltmann statt. Sie referierte vor einem Dutzend Zuhörenden zum Thema „Was brauchen Imker/innen (nicht)?“ und stellte dabei die sinnvoll notwendigen Gerätschaften anhand der imkerlichen Arbeiten im Jahresverlauf vor. Da die Bienen-InfoWabe gut ausgestattet ist, konnte sie dabei größtenteils auf unser Material zurückgreifen.

Vortragsgäste zum Programmstart der Bienen-InfoWabe (BIWa) 2016Anwesend waren überwiegend Noch-Nicht-Imker. Doch auch die wenigen Imker, die bereits Erfahrung vorweisen konnten, schienen sich nicht zu langweilen. Neuigkeiten gab es auch für sie, so zum Beispiel zur Einführung des Swienty Milben Testers. Die Dose enthält ein Gitter zur Aufnahme von lebenden Bienen, die mit einen CO²-Spender kurzfristig betäubt werden. Sodann würden sich die Milben von den Bienen trennen und exakt auszählen lassen.

Lavendeltöpfchen für die Vortragende Simone Machinek zum Progammstart 2016 der Bienen-InfoWabeInteressante Hintergrundinformationen gab es auch zur hohen Preissteigerung von Wachspailletten. Man hat jüngst entdeckt, dass Bienenwachs ein praktisches Mittel zum Ölbinden auf den Weltmeeren ist. Der Bienenwachsmarkt ist somit praktisch leergekauft.

Liebe Simone, herzlichen Dank für dein Kommen und die (erneute) Unterstützung unserer Initiative!

"Wir warten auf den Vortrag!" Gäste der Bienen-InfoWabe zum Programmstart 2016Erst gegen 18 Uhr verließen uns die letzten Gäste. Und wir freuen uns nach dieser „Feuerprobe“ sehr auf das nächste Mal am 17.04.2016. Auf dem BIWa-Programm steht: „Offenes Haus“, diesmal von 14 bis 17 Uhr durchgehend und ohne Vortrag: Sehen, Fühlen, Riechen, Schmecken, Hören, Fragen, Rätseln, Basteln, Lesen, Spielen, Lernen … rund um Bienen, Honig, Imkerei und Natur!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.