Biene und Schule

1819-Lichteneiche-1c-FotoraehmchenSie sind Lehrer/in und möchten die Biene in Ihre Schule und damit in die Köpfe und Herzen der Schulgemeinschaft bringen? Sehr schön, wir freuen uns sehr! Auf dieser Seite finden Sie Basis-Informationen für den ersten Einstieg bis hin zur Nutzung und / oder kompetenten Einrichtung von erlebnispädagogischen Möglichkeiten, das Thema Bienen konzeptionell und nachhaltig zu verankern.

Erste Frage: Welche Ressourcen stehen Ihnen zur Verfügung oder können beschafft werden?

„Ressourcen“ meint bezahlte und unbezahlte Zeit, Personal, Geld, Räume, Material, Knowhow, Standort … man kann klein anfangen und sich steigern, aber auch den großen Wurf landen. Wägen Sie sorgfältig ab, denn Ihre Antwort darauf kann für eine Antragsstellung auf Zuschüsse entscheidend sein. Führt direkt zur nächsten Frage:

Workshop Beuten bemalen und betriebswirtschaftliches RechnenZweite Frage: Wie intensiv möchten Sie das Thema Bienen installieren?

Die Biene kann über die reine Biologie und ihren Bestäubungsnutzwert, über Honig, Naturschutz und Imkerei hinaus noch viel mehr bedeuten. Sie reicht weit in alle Unterrichtsfächer und (Er-)Lebensräume hinein und kann Schlüsselerlebnis und -kompetenz für jedes Schulalter samt Einbeziehung der Erziehungsberechtigten und Familienmitglieder sein. Ein erstes Beispiel, was damit gemeint ist, finden Sie in unserem Bamberger-Schulbiene-BSB-Konzept17.

Gruppenbild der Grundschule Frensdorf-Pettstadt an der Bienen-InfoWabeWas unsere Initiative für Sie tun kann

  • Erleben Sie mit der Bamberger Schulbiene einen Unterricht in der Bienen-InfoWabe. So erhalten Sie eine Vorstellung von der didaktischen und inhaltlichen Durchführung sowie erste Arbeitsblätter für die Nachnutzung. Termine zwischen Mitte April (je nach Frühjahresentwicklung) und Anfang Juli. Terminabsprache jederzeit. Einen ersten Einblick vom Geschehen finden Sie über unser Schulbienen-Tagebuch.
  • Skript zum Vortrag von Ilona Munique: Die Biene im Grundschulunterricht. Praxistipps und Handreichungen für Pädagog(inn)en.
  • Bamberger Bienengarten mit Pflanzlisten, Infotafeln mit QR-Code und botanischen Pflanzenetiketten als Beispiel für einen Schulbienengarten. Öffentlich jederzeit besuchbar am Bienenweg 1 hinter der Bienen-InfoWabe.
  • Wildbienenhotel und Wildbienennisthilfe als Anschauungsbeispiel
  • Lehrbienenstände zur Lehrer-Wissensvertiefung
  • Honigschleudertage im Juli zur Lehrer-Praxisvertiefung
  • BLIB-Imkerkurse
  • Telefonische Erstberatung
  • Literatur zusammenstellen. Für den Unterricht oder zur fachlichen Selbstinformation, siehe Imker-Bibliothek.
  • Literatur „in echt“ in der Bienen-InfoWabe zu den Betriebszeiten April bis September. Eine Auswahl an geeigneter Literatur zur Vorbereitung des Unterrichts sowie für Ihre Schüler/innen in Form von Klassensätzen (bis zu 30 Exemplaren) sind im Falle eines gebuchten Schulbienenunterrichts und für Lehrkräfte kostenlos ausleihbar.

Montessori-Schüler setzen die vertreuten Teile einer Bienenwohnung (Beute) zusammen

Was andere Institutionen für Sie bereit halten

 Langfristige Konzepte / Einrichtungen / Installationen an Schulen

  • [Aktualisiert: 06.05.2022)