Bienen-InfoWabe

Aktueller Stand des Projekts „Bienen-InfoWabe“ (BIWa) in Bamberg

Bienen-InfoWabe zur KirschblütenzeitDie Bienen-InfoWabe (BIWa) ist für Schulklassen ein Unterrichtsraum im Grünen und für die Bevölkerung ein öffentlicher Anlaufpunkt zu Informationen rund um Bienen, Honig, Imkerei und Natur.

Sie wird betrieben von der Initiative Bienen-leben-in-Bamberg.de. Als Träger hat sich der Imker und Bienenzuchtverein Bamberg Stadt und Land e. V. zur Verfügung gestellt. Die BIWa entstand 2015/16 mit besonderer Unterstützung von 16 Rewe-Kaufleuten aus Bamberg und Umgebung und durch weitere Unterstützer/innen und Spenden im ERBA-Park Bamberg.

Standort: Bienen-InfoWabe (BIWa), Bienenweg 1, 96047 Bamberg (Erba-Park, Nähe Fünferlessteg), Standortkarte via Google | Standortkarte viaOpenStreetMap | Navi-Eingabe 49.900680,10.873250.

Anfahrt Bus (zu empfehlen):
Linie 906, 925, 938 (Regensburger Ring), 916 (Schweinfurter Straße), 994 und 995 (Gaustadt/Spinnerei)

Bienen-InfoWabe (BIWa)Gehen Sie von den jeweiligen Haltestellen in den Erba-Park. Orientierungspunkt ist (von Gaustadt aus) der Schiffsanlandesteg unterhalb des Regensburger Rings bei der Unterführung. Von dort sehen Sie die Bienen-InfoWabe in Blickrichtung des Wohngebiets „Meyer’sche Gärtnerei“ (Maria-Ward-Straße).

Von Gaustadt aus gesehen gehen Sie über das Wehr an der Spinnerei vorbei (Backsteingebäude) und in Richtung Innenstadt über den Fünferlessteg, Blickrichtung dann links zur großen Wiese. Der Bienenweg ist angeschrieben.

Parken Auto:
Tiefgarage „Erba“ „An der Spinnerei“ je nach Navi auch: „An der Weberei“. Kosten: € 1,- pro angefangene Stunde.

Logo "Alle Themen" der Bienen-InfoWabe (BIWa)Schaufensterbeute, Hausführung zum Saisonstart 2016 der Bienen-InfoWabe (BIWa)Das Informations- und Bildungszentrum, die „Bienen-InfoWabe“, ist für Schulen und andere Einrichtungen ein „grünes Klassenzimmer“ mit Schulbienen-Unterricht nach Vereinbarung sowie an Sonntagen ein „Offenes Haus für alle“, mit und ohne Vortragsprogramm.

Am Ostersonntag, 27.03.2016 war Saisonstart mit Gottesdienst und einem „Tag der offenen Tür“.

Rätselfreunde in der Bienen-InfoWabe an der Station 2: Imkerei

Da lernt sogar der Papa Michael noch etwas dazu – sagt er.

Ab dem darauffolgenden Programmstart 2016 am So., 03.04.2016, ist die Bienen-InfoWabe in etwa jeden 2. Sonntag bis zum 1. Sonntag nach den Sommerferien (18. September) geöffnet. Als Anlaufstation für die Themen Bienen, Honig, Imkerei und Trachtpflanzen steht sie grundsäztlich in der Zeit von 14.00 – 16.00 Uhr für Groß und Klein zur Verfügung sowie zusätzlich von 16.00 – 17.00 Uhr je nach Zielgruppen des Vortragsprogramms.

14.00 – 16.00 bzw. 17.00 Uhr
Offenes Haus für alle:
Sehen, Fühlen, Riechen, Schmecken, Hören, Fragen, Rätseln, Malen, Basteln, Lesen, Spielen, Lernen …

16.00 – 17.00 Uhr
Schwerpunkt-Vorträge abwechselnd zu Bienen, Honig, Imkerei und Natur, betrifft den 3.4. / 1.5. / 29.5. / 5.6. / 10.7. / 27.7. / 7.8. / 4.9.

Die Veranstaltungen der Bienen-InfoWabe hier als -> Kurzversion BIWA-Jahresproramm 2016 und als -> Vollversion-BIWa-Jahresprogramm 2016

[Zu Detail-Informationen nach unten scrollen.]

Das passiert in Kürze

  • Fertigstellung der Regenabwasserbeckens und des Umgriffs der Bienen-InfoWabe
  • Spendensammlung für die Restfinanzierung und weitere Einrichtungsbedarfe. Wir sind dankbar für jede Unterstützung!

Bienen-InfoWabe, OsteingangWas bisher geschah …

03.04.2016: BIWa-Programmstart 2016 der Bienen-InfoWabe mit „Offenes Haus für alle“ und Vortrag mit Schwerpunkt Imkerei.

Gottesdienst zum Saisonstart der Bienen-InfoWabe (BIWa) 2016, P. Neunhöffer und P. Putzer27.03.2016: Wir eröffnen die Saison am Ostersonntag 2016 mit einem Programm für die ganze Familie. Weitere Termine siehe unter Aktivitäten und Termine.

BIWa-Initiatorin mit Dachdecker Alfred Göbhardt

BIWa-Initiatorin mit Dachdecker Alfred Göbhardt am 03.02.2016

03.02.2016: Montage der Regenrinnen, Dachdeckung mit Bitumenschindeln (Spenden werden weiterhin gerne angenommen!).

07.12.2015: Der neue Bienenweg in BambergFeierliche Enthüllung des Bienenwegs in Bamberg

21.10.2015: Die Bienen-InfoWabe erhält einen offiziellen Wegenamen, den Bienenweg!

02.10.2015: Das Dach ist Dank der Hilfe der Schreinerei Daniel Knauer mit Geselle Jonathan sowie durch Unterstützung von Freund Ernie Reinwand fertig verschalt. Der zweite Anstrich der Wandbretter ist getan.Schreinereiarbeiten an der Bienen-InfoWabe

 

Die Bienen-InfoWabe im ERBA-Park Bamberg am Eröffnungstag20.09.2015  Eröffnung (Festakt) und Einweihungsfeier der Bienen-InfoWabe – nebst einem Dankeschön.

Gruppenbild vor Bienen-InfoWabe mit Hauptunterstützer regionale REWE-Kaufleute

Gruppenbild vor Bienen-InfoWabe mit Hauptunterstützer regionale REWE-Kaufleute

 

Rätselfreunde in der Bienen-InfoWabe

Rätselfreunde in der Bienen-InfoWabe an der Station 2: Imkerei

Kinderzeichnungen und Imkertracht

Kinderzeichnungen an der Schulbienenpinwand der Bienen-InfoWabe – nebst Imkertracht

Reinhold Burger an der Station 2: Imkerei, der Bienen-InfoWabe

Reinhold Burger an der Station 2: Imkerei, in der Bienen-InfoWabe

Die Weihe der Bienen-InfoWabe durch Pfarrer Mathias Später und Pfarrer Solomon Sahayaraj

Die Weihe der Bienen-InfoWabe durch Pfarrer Mathias Später und Pfarrer Solomon Sahayaraj anlässlich der Eröffnung am 20.09.2015

Dachdecker-Quartett18.-19.09.2015: Einweihungsfeier (Festakt) und Eröffnungsfeier mit Stationenrätsel werden vorbereitet

Montage der Fenstertüren17.09.2015: Wände sind fertig montiert, die Gläser für die Fenstertüren (Schreinerei Wilhelm Bergmann) eingesetzt. Beginn der Dachverschalung

16.09.2015: Bodenverlegung und Fensterrahmen (Schreinerei Wilhelm Bergmann) werden fertig montiert, Wände und Dach teilmontiert.

15.09.2015: Erster Anstrich der Wandbretter in Schlammersdorf (Hallerndorf)
[Zusammenfassender Bericht der Tage vom 15.-19.09.2015 hier]

Richtfestspruch zur Bienen-infoWabe11.09.2015: Rohbau mit Richtfest

Rohbau der Bienen-InfoWabe Bamberg

Skelett der Bienen-InfoWabe5982-erster-Anstrich-Holzbalken-Bienen-InfoWabe07.09.2015: zweiter Holzanstrich der Ständerteile und der Dachverschalung

04.09.2015: Erster Holzanstrich für das Skelett der Bienen-InfoWabe bei Schreinerei Friedmann in Schlammersdorf (Hallerndorf).

Fertiges Fundament der Bienen-InfoWabe31.08.2015: Den Boden bereiten: Schottern des Innenbodens und Auffüllen des Umgriffs  mit Erdreich. Nach vier sehr heißen Tagen ist das Fundament fertig – Danke, Raab-Bau!

29.08.2015: Messen des Schwellenkranzes für nachfolgende Schreinerarbeiten.

Gruppenbild mit Raab-Bauleuten und Initiatoren BLIBErste Betonfüllung für das Ringfundament der Bienen-InfoWabe Bamberg28.08.1015: Der Schwellenkranz wird gefertigt.

27.08.2015: Gießen des Fundaments.

AushubmaterialBaustart!

Am 26.08.2015 erfolgte die Aushebung für das Fundament durch die Firma Raab-Bau Ebensfeld unter Begleitung des Architektur Büros Dietz aus Gaustadt.

Honoratioren am Spatenstich der Bienen-InfoWabeDer Spatenstich für geladene Gäste und Pressevertreter fand statt am So.,14.06.2015.

Reinhold Burger und Ilona Munique vor dem Rathaus BambergDer einstimmige Beschluss zum Bau der Bienen-InfoWabe erfolgte zur öffentlichen Bau- und Werksenats-Sitzung am Mi., 6.5.2015 im Großen Sitzungssaal des Rathauses Bamberg! Danke für die überwältigende Bienensolidarität!

Reinhold, Schulbienen-Maskottchen und Ilona vor dem BauamtDer Bauantrag zur Bienen-InfoWabe wurde am 25.03.2015  eingereicht. Exakt einen Tag, bevor wir vor einem Jahr mit OB Andreas Starke am 26.3.14 das Standortgespräch zur Bienen-InfoWabe führten, welches den Start zur Umsetzung der Idee, einen festen Anlaufpunkt zum Thema „Bienen, Honig und Imkerei“ zu schaffen, ähnlich des Imkerpavillons aus der Landesgartenschauzeit 2012.

Wir haben unser Schulbienen-Maskottchen interviewt, wie es ihr bei all der Aufregung ergangen ist. Hier ihre Sicht der Dinge.

Ilona Munique, Reinhold Burger und Thomas Friedmann besprechen den Plan zur Bienen-InfoWabeAm 3. Dezember 2014 unterschrieben wir das Angebot von Holzbau Friedmann aus Hallerndorf für den Korpus und am 27. Januar für die Fenstertüren, die die Gaustadter Schreinerei Bergmann anfertigen wird.

Treffen mit Birgit Dietz

Reinhold Burger, Birgit Dietz mit Schulbienen-Maskottechen, Ilona Munique

Am Tag der Sonnenfinsternis (27.03.2015) fanden wir die vom Gaustadter Architekturbüro Dietz ausgestellten Bauunterlagen unterschriftsreif in unserem Briefkasten vor.

Nikolaus Hofmann, 2. Vorsitzender des IBZV Bamberg Stadt und Land e. V.Nikolaus Hofmann, unser 2. Vorsitzender des Imker und Bienenzuchtverein Bamberg Stadt und Land e. V., setzte noch am selben Tag als Bauherr seinen „Servus“ darunter. Denn wir sind zwar die Initiatoren, doch Eigentümer sollte unserer Meinung nach ein Verein sein. Hohe Transparenz und ein damit verbundener Synergieeffekt sorgen für die gewünschte Nachhaltigkeit dieses einmaligen Ort der Begegnungen im Zeichen der Biene!

Bienen-InfoWabe @Holzbau Friedmann

Bienen-InfoWabe @Holzbau Friedmann

Die Bienen-InfoWabe ist eine ständige Informations- und Bildungseinrichtung für die Öffentlichkeit und das imkerliche (Fach-)Publikum, zentral in Bamberg. Sie ist seit Ostern 2016 ür ein Kontakterlebnis der besonderen Art für alle Generationen und ganz wie zu Landesgartenschauzeiten! Dort war das Vorläufermodell mit seinen Bienenkästen ständig von Familien umlagert, und noch heute spricht man davon.

Als Klassenzimmer im Grünen, geselliger Vortragsraum und Forum für Themen rund um Bienen, Honig, Imkerei und Natur wird die Bienen-InfoWabe außerdem für „artverwandte“ Themen zur Verfügung stehen. Ob Tier- und Naturschutzverbände, Gartenverein, regionaler Einzelhandel, … sie alle können den Schulterschluss mit unserer Initiative suchen. (Für Details bitte nach unten scrollen).

Wir hoffen auf und freuen uns über Spenden und / oder einer Bienenpatenschaft.

Bringen wir Biene und Mensch wieder zusammen – auf unserer Erba-Insel!

Standort der „Bienen-InfoWabe“ ist auf der südlichen Erba-Insel, nahe dem Regensburger Ring (Europabrücke) und in Sichtweite des Fünferlesstegs (Karte). Seit September 2015 gibt es auch die offizielle Straßenbezeichnung „Bienenweg“.

Künftiger Standort "Bienen-InfoWabe" auf Erba-InselUnweit davon, in einem kleinen Wäldchen an der Regnitz, ist seit Mai 2014 ein Lehrbienenstand eingerichtet.

Bei der Standortsuche hat uns von Anfang an die Stadt Bamberg, allen voran OB Andreas Starke und Gartenamtsleiter Robert Neuberth, wohlwollend unterstützt. Ein Gestattungsvertrag wurde vereinbart. Dafür sagen wir DANKE!

Kerndaten zur Bienen-InfoWabe

Grundriss der Bienen-InfoWabeDie Bienen-InfoWabe besitzt einen wabenförmigen Grundriss mit einer Kantenlänge von 4 Metern / Grundfläche knapp 42 m². Das entspricht einer maximalen Schulklassengröße von 30 Kindern plus 3 Lehrkräften.

3D-Darstellung mit Stehkreis in Bienen-InfoWabeDie Bienen-InfoWabe und deren mediale Ausstattung wurde und wird weiterhin über Spenden und Sponsoringmaßnahmen finanziert. Zuwendungsbescheinigungen sind auf Wunsch möglich über unseren Kooperationspartner Imker und Bienenzuchtverein Bamberg Stadt und Land e. V. (IBZV) (Sitz: Burgebrach, 1. Vorsitzender: Robert Engert)

Logo IBZVBitte Verwendungszweck angeben: „Bienen-InfoWabe“

Imker und Bienenzuchtverein Bamberg Stadt und Land e. V.  | Sparkasse Bamberg | IBAN DE 23770500000570260232

Bei Fragen zur finanziellen Abwicklung kontaktieren Sie bitte die Kassiererin des Vereins, Sabine Borowski-Anzenhofer. 

3D-Darstellung mit Vortragsbestuhlung in Bienen-InfoWabeBenötigt werden derzeit noch Sitzkisssen (für 33 Stühle), Medien (Laptop, Bücher, Zeitschriften, Poster, Aktualisierung der Lernmedien und Klassensätze, Lizenzgebühren, eine zweite Leinwand) sowie Beschriftungen für Sehbehinderte in Braille-Schrift und Betonungen für Hörgeschädigte) sowie die Gebühren der Feuerversicherung. Da wir keinen Stromanschluss haben, soll eine Solaranlage für den Betrieb der technischen Geräte  sorgen.

Kind zieht eine Honigwabe aus BeuteZiel und Zielgruppen der neuen „Bienen-InfoWabe“

  • Informations- und Bildungszentrum
  • als öffentliches und barrierefrei zugängliches Gebäude
  • mit zwei in der Nähe aufgestellten Lehrbienenbeuten
  • zur Natur- und Umweltbildung zu den Themen „Bienen, Honig, Imkerei und Natur“
  • sowie Kulturarbeit im Bereich „Integration“ (Kultur- und Sprachräume, Generationen, geistig-körperliche Verfassung)
  • für alle Altersgruppen und in Kooperation mit Bürgern und Vereinen
  • in Bamberg, Inselstadt, Erba-Park (ehem. Landesgartenschaugelände, Nähe Regensburger Ring mit Anschluss an zwei Buslinien)

Nutzungsform

  • Ständige Informationsplattform – durch Schautafeln und „Schwarzem Brett“
  • Öffentliche Info-Sonntage: Saisonstart Ostersonntag, die Auftaktveranstaltung erfolgt einen Sonntag später; danach etwa jeden 2. Sonntag bis einschließlich 1. Sonntag nach den Sommerferien „Offenes Haus“, mal mit, mal ohne Schwerpunktvortrag.
  • Volkshochschulkurse – vormals von unserer Initiative am Lehrbienenstand in Wildensorg angeboten, finden diese nunmehr in der Bienen-InfoWabe statt.
  • Klassenführungen – innerhalb des Projekts der „Bamberger Schulbiene“. Lehrkräfte nehmen einfach Kontakt mit uns auf! Für alle Schularten und jede Jahrgangsstufe gibt es ein speziell ausgearbeitetes Curriculum.
  • Vorträge, Veranstaltungen, Workshops – durch die Projektpartner
  • Treffpunkt – im Zusammenhang mit den Aktivitäten der Projektpartner
  • Direktvermarktung – von Honig aus Bamberg und Region bei Veranstaltungen (nach Erntelage)
  • Sonstige Nutzung – mit und durch Partner laut Nutzungsordnung

Derzeitige Projekt- und Kooperationspartner

  • Projektinitiatoren und –leitung Ilona Munique und Reinhold Burger, (Privat-)Initiative Bienen-leben-in-Bamberg.de (BLIB)
  • Gebäudliche und inhaltliche Betreuung
    BLIB, unter Mitwirkung interessierter Mitglieder der Projektpartner
  • Hauptfinanzierung via Fundraising sowie laufender Unterhalt:
    Bienen-leben-in-Bamberg.de (s. o.) unter Mitwirkung der Projektpartner
  • Rechnungsabwicklung, Zuwendungsbescheinigungen und Besitzstand
    Imker und Bienenzuchtverein Bamberg Stadt und Land e. V. (Sitz: Burgebrach, 1. Vorsitzender: Robert Engert)
  • Für die Ansiedelungsfläche
    Stadt Bamberg (über einen Gestattungsvertrag)
  • Für das gemeinsame Ziel, Menschen für Natur, Umwelt und Kultur zu begeistern und zusammen zu bringen, sind folgende maßgeblichen Projektpartner beteiligt: (Auszug):
    Imker und Bienenzuchtverein Bamberg Stadt und Land e. V. | weitere Imkervereine | Förderverein zur Nachhaltigkeit der Landesgartenschau Bamberg 2012 e. V. | Stadt Bamberg – Agenda 21-Büro | Landratsamt Bamberg, Fachbereich Nachhaltige Regionalentwicklung | Umweltamt der Stadt Bamberg | Schulen der Stadt Bamberg, Volkshochschule | Interessensgemeinschaft Bamberger Gärtner | REWE-Kaufleute aus Bamberg und Umgebung | Bamberger Geschäftsleute | …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *