19. Mai – Weltbienentag 2021

Der Weltbienentag – World Bee Day: Was nett anmutet, ist in vielen Ländern überlebenswichtig: Bienen. Und als Landwirtschaftshelferin vor allem die blütenstete Honigbiene.

Unsere Initiative Bienen-leben-in-Bamberg.de hat es sich zur Aufgabe gemacht, die kleinen, fleißigen Insekten in das Bewusstsein (nicht nur) der Bamberger/innen zu bringen und aufzuzeigen, welche Möglichkeiten wir haben, Wildbienen wie Honigbienen zu etablieren und zu schützen.

Dieser Welttag ist für uns, Reinhold Burger und Ilona Munique, so etwas wie ein Feiertag, den wir mit Freude über das bisher Erreichte begehen, aber auch mit Hoffnung auf noch mehr Verfestigung des erklärten Willens zu ihrem Schutz. Denn: Ohne Bienen fehlt uns was!Westliche Honigbiene – apis mellifera

Schaut euch um im erblühenden Bamberger Bienengarten, macht bei unserem Imkerkurs mit, um verantwortungsvolle Bienenhalter/innen oder auch Multiplikator(inn)en zu werden und kauft regionalen Honig, dessen Ursprung sich tatsächlich zurückverfolgen lässt. Das muss natürlich nicht nur unser Bamberger Lagenhonig sein, da sind wir uneitel. Ab nächstes Jahr hoffen wir, dass auch die Bamberger Schulbiene wieder zum Einsatz kommt. Bis dahin: Jeden 3. Sonntag im Monat (April bis September) von 14-17 Uhr erwarten wir euch und eure interessierten Fragen in der Bienen-InfoWabe (Bienenwerg 1, 96047 Bamberg, ERBA-Park).

Findet ihr die Königin auf dieser Wabe?

20.05. Weltbienentag und Volksbegehren Baden-Württemberg

Biene an Geranium x magnificum – Pracht-StorchschnabelAm Weltbienentag, der von der Generalversammlung der Vereinten Nationen ausgerufen wurde und im letzten Jahr erstmals begangen wurde, erreicht uns die frohe Kunde, dass seit gestern auch Baden-Württemberg ein Antrag zu einem Volksbegehren zur Rettung der Bienen und der Artenvielfalt gestartet wurde. Sogar unter dem selben (teilweise heftig umstrittenen) Titel. Kurz und knackig formuliert steht die Biene jedoch als „Königin“ für ALLE Arten von Insekten ein, ja sogar stellvertretend für die Tierwelt schlechthin.

Wir wünschen unseren Landesnachbarn genau den selben Erfolg, wie wir ihn in Bayern feiern durften und drücken euch fest die Daumen, dass ihr die 680.000 Unterschriften erreicht, die für das Volksbegehren im Sommer notwendig sind.