15. Tür im Adventskalender der Bamberger Schulbiene

15.
Sie fragen nicht nach einem Sinn,
sie geben sich dem Leben hin.
Sie fragen nicht: „Wie geht es weiter?
Sie tun ihr Tun, sind dabei heiter.
Doch ist die Biene es mal nicht …
oh je, kann sein, dass sie wohl sticht!

14. Tür im Adventskalender der Bamberger Schulbiene

14.
Was dir die Bienen alles sagen?
Hör zu! – trotz all der eig’nen Plagen!
Sie fragen nicht nach „Wie?“ und „Was?“,
sie kennen weder Geiz noch Hass.
Sie fragen nicht „Warum?“ und „Wo?“,
Sie SIND. Das macht die Welt dir froh!

Wabe mit Bienen

13. Tür im Adventskalender der Bamberger Schulbiene

13.
Die Sonne scheint, du denkst dir so:
„Jetzt sind meine Bienen froh!“
Die Kirsche blüht, du weißt Bescheid:
„Für Honigraum ist nun die Zeit!“
Und kommst du durch den Schnee gestampft,
lausch’ still dem Brummen, tief und sanft.Blühende Obstplantagen bei Pretzfeld

12. Tür im Adventskalender der Bamberger Schulbiene

12.
Das Imkerhandwerk ist gar schön,
macht es doch auch! Ihr werdet seh’n …
ein neuer Kosmos tut sich auf,
das Jahr dich mitnimmt im Verlauf,
Du siehst mit Bienenaugen dann,
wie wundersam die Welt sein kann.Biene an Distel mit weißbindiger Hummelschwebfliege (Volucella pellucens)

 

11. Tür im Adventskalender der Bamberger Schulbiene

11.
Wir haben alles in der Hand,
wenn wir das Gute erst erkannt.
So würde es schon helfen sehr,
wenn keiner Gift mehr spritzt umher,
wenn Blumen blüh’n das halbe Jahr,
und Imker wären nicht so rar.

Ilona Munique und Reinhold Burger, Initiative Bienen-leben-in-Bamberg.de

10. Tür im Adventskalender der Bamberger Schulbiene

10.
Kann den Bienen jemand sagen,
warum wir sie denn, ach, so plagen?
Den Kummer, den wir ihnen machen,
der gibt auch uns nicht viel zu lachen.
Die Kerze brennt, es ist die zweite,
zu gutem Tun sie uns verleite.

Symbolbild "Biene in Gefahr"

9. Tür im Adventskalender der Bamberger Schulbiene

9.
Was Bienen wirklich träumen können,
das können Menschen wohl nicht kennen.
Lasst es bloß kein‘ Albtraum sein,
von Gärten aus allein nur Stein,
von Unkrautgift und Rasentrimmer,
von einer Welt, kaputt für immer.

Fotografisches Experiment mit Bienen, Foto © Elke Puchtler

8. Tür im Adventskalender der Bamberger Schulbiene

8.
Ja, Bienen schlafen so wie du,
ein bisschen kürzer nur die Ruh’.
Die Schlafenszeit sie oft sich gönnen.
in der sie sich’s erträumen können,
die herrlich bunten Blumenwiesen,
auf die sie so sehr angewiesen!

Blumenwiese nach einer Saatgutmischung

7. Tür im Adventskalender der Bamberger Schulbiene

7.
Mit Geißel, Buch und Bienenkorb,
trägt er eine besondere Sorg’,
Ambrosius, ein heilig’ Mann,
beschützt, so gut er es nur kann,
Lebküchner, Imker, Handelsleut’,
und Bienen! Was für eine Freud’!

Herzliche Einladung zur heutigen BAmbrosiusfeier in der Bienen-InfoWabe, Bienenweg 1 (Erba-Park) von 18-20 Uhr!

By Wolfgang Sauber (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

By Wolfgang Sauber (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

6. Tür im Adventskalender der Bamberger Schulbiene

6.
Vielleicht haben sie ja einen Traum,
vom Nikolaus in einem Baum,
der allen Bienen Blumen schenkt,
und Honig in die Waben hängt.
So einen gibt’s, man glaubt es kaum,
doch DER steht morgen erst im Raum!

Honigwabe mit Bienen